Auf den Sport setzen

Wer als Fitnesstrainer oder -berater arbeitet, muss ständig neue Bewegungsformen ausprobieren. Deswegen ist es wichtig, dass sich diese Person auch unglaublich gerne bewegt und neue Dinge lernen möchte. Fitness im Studio ist heute längst mehr als nur Gewichtheben und Joggen auf dem Laufband. Disziplinen wie Pilates oder Crossfit haben den Begriff Fitness fast schon revolutioniert. Zudem existieren je nach Saison auch noch andere Möglichkeiten um sich speziell unter freiem Himmel fit zu halten. Bloß gestaltet sich das mit dem Wintersport hier in Berlin etwas schwierig, da wir weder richtige Berge, noch richtig Schnee haben.

Pilates als Fitnesstraining

Oft hört man, dass sich Leute nach ungewohnten Bewegungsabläufen über Schmerzen beklagen, die von Muskeln ausgehen, die sie zuvor offenbar nicht einmal kannten. Dagegen wirkt Pilates, ein Training für den gesamten Körper, welches vor allem kleinere, schwächere und tief im Körper versteckte Muskeln anspricht. Dadurch kann sich der Mensch eine korrekte und gesunde Haltung seines Körpers erarbeiten. Diese vom Deutschen Joseph Hubert Pilates erarbeitete Methode sollte wie viele andere Trainingsmethoden unter fachlicher Anleitung angewandt werden.

Einfach mal Joggen gehen

Viel braucht es wirklich nicht, um einfach einmal eine Runde Joggen zu gehen. Klar empfiehlt es sich nicht, gleich mit Marathondistanzen anzufangen, aber wie weit und wie schnell man laufen will, ist jedem selber überlassen. Wichtig ist dabei primär eine gute Wahl der Schuhe, denn wer sich für das falsche Schuhwerk entscheidet, bezahlt dafür schon recht bald mit Schmerzen an den Füßen oder auch in den Knien. Mir erlaubt das Joggen vor allem, auf andere Gedanken zu kommen während ich an meiner Fitness arbeite. Ich denke immer wieder viel über meine Liebe zum Poker nach.

Wintersport im Schnee

Mit Bergen sind wir in Berlin leider nicht so verwöhnt. Die etwas hügeligeren Gegenden Deutschlands liegen schon ein Stück weg, so dass es sich auch durchaus lohnt, gleich in die Alpen zu fahren um dem richtigen Wintersport nach zu gehen. Leider fehlt mir immer ein wenig die Zeit dafür, denn gerne würde ich einmal etwas für mich komplett Neues wie Snowboarden ausprobieren. Nur habe ich das Gefühl, dass die wenigen Tage, die ich im Winter dafür zur Verfügung habe dafür wohl nicht ganz reichen dürften. Vielleicht sollte ich doch noch in Betracht ziehen, wenigstens vorübergehend einmal die Stadt Berlin zu verlassen und mich an einem Ort niederzulassen, der näher an den Alpen liegt. Eine ehemalige Arbeitskollegin ist so schon von Berlin nach Garmisch-Partenkirchen gezogen. Ich bin mir sicher, dass sie mir das Snowboarden beibringen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.